Praxisöffnungszeiten

montags bis freitags
08:00 bis 18:30
samstags
08:00 bis 12:00

Kleintiersprechstunde
nach Terminabsprache

montags bis freitags
09:00 bis 13:00 u. 15:00 bis 18:00
samstags
10:00 bis 12:00

Großtiersprechstunde

montags bis freitags
08:00 bis 18:00
samstags
08:00 bis 12:00

ständige Notfallbereitschaft

Tel. 0 59 51 • 95 94 0

Kennzeichnung und Registrierung von Hunden und Katzen

Kennzeichnen...

Warum?

… weil es Tiere schützt!

- Sollte Ihnen Ihr Tier einmal entlaufen, kann jedes Tierheim und jeder Tierarzt schnell den Besitzer eines registrierten Tieres informieren.
- Wer mit dem Gedanken spielt einen Hund oder eine Katze auszusetzen, wird es sich künftig einmal mehr überlegen, da gekennzeichnete Tiere zweifelsfrei zurückverfolgt werden können.
- Von sogenannten „herrenlosen“ Tieren verursachte Kosten können dem Besitzer künftig nachträglich in Rechnung gestellt werden.
Wer profitiert?

… allen voran unsere Hunde und Katzen!

- Tierhalter, die ihr Tier bei Verlust schneller wiederbekommen können
- Tierheime, bezüglich der Kapazität und ihrer Kosten
- Ortspolizeibehörden und Ordnungsämter, personell und finanziell
- Landkreise, Städte und Gemeinden, durch sinkende Kosten bei der Unterhaltung von Tierheimen
- Versicherungen, durch das Verursacherprinzip
- und vieles mehr

… und registrieren!

Wie funktioniert es?

1. Tierarztbesuch

Die Implantation eines reiskorngroßen Transponders zur Kennzeichnung verläuft wie eine Impfung. Ihr Tier wird nicht beeinträchtigt. Eine Narkose ist nicht nötig. Die Kosten für den Eingriff sind minimal.

2. Registrierung

Sie ist bundesweit kostenfrei bei Organisationen wie dem Haustierregister „Tasso“ oder „Findefix“ möglich.

3. Lebenslange Identifikation

Gekennzeichnete und registrierte Tiere sind ein Leben lang eindeutig zu identifizieren und damit vor Verlust, leichtfertigem Umgang und Missbrauch bestmöglich geschützt.

 

Zurück